Beratung

Jede Spende hilft!

Jetzt spenden

Mitglied werden

Hier anmelden!

Buble
Bundesweite unabhängige Beschwerdestelle für die Lebenshilfe

WDR zu Besuch auf dem Freithof in Frille

18.04.2019

Eine Woche mit der Reporterin Donya unterwegs im Westen, die das Leben in den WGs auf dem Freithof miterleben wollte.

Alle reden über Inklusion, aber im Alltag hatte Donya Farahani bislang nicht viel zu tun mit Menschen mit Behinderung. Nun wohnt sie für eine Woche in der Lebenshilfe in Minden zusammen mit Johannes, Lukas, Katharina, Arne, Dani, Finn und Jörn-Iven – alle sieben besitzen einen Behindertenausweis. Tagsüber arbeiten sie in Werkstätten, abends klären sie, wer den Abwasch macht, wer einkaufen geht, wer kocht. Donya spricht mit Ihnen über Freundschaft, Liebe und Sex. Auch die Betreuer und ihre Familien leben auf dem Hof, ohne die läuft es nicht. Wie normal ist eigentlich behindert? Was macht das Leben leichter, was macht das Leben aus?

https://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2019-05-06/44047968/wie-normal-ist-behindert-donya-unterwegs-im-westen.html


Video zur Sendung:

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/unterwegs-im-westen/video-wie-normal-ist-behindert-100.html

Bilder vom Dreh mit Genehmigung von: Linda Meiers/Rechte WDR

© 2017 Lebenshilfe Minden e.V. - 32425 Minden, Alte Sandtrift 4 - info@lebenshilfe-minden.de